Myanmar

Myanmar-Rundreise mit Flussfahrt und Strand

Individualreise / Kultur, Natur & Entspannung / 13 Tage / Ab 1.990 Euro

myanmar-rundreise

Reiseübersicht

Erleben Sie die antike Kultur und natürliche Schönheit Myanmars auf dieser Individualreise, die Sie zu den bekannten Höhepunkten und versteckten Juwelen dieses wundervollen Landes führt. Sie erkunden die in den Himmel ragenden Pagoden von Bagan und den von blauen Bergen umgebenen Inle-See. Sie verfolgen mit dem Boot den Lauf des Irrawaddy und lassen am sonnigen Sandstrand von Ngapali die Seele baumeln.

Wie alle unsere Reisen, passen wir auch diese Tour optimal Ihren Vorstellungen an, sowohl zeitlich als auch in Bezug auf die Erlebnisse, Hotels und Ihr Budget.

 

 

Highlights der Reise

  • Das ursprüngliche Leben der Menschen im Ökosystem Inle-See
  • Eine entspannte Bootsfahrt auf dem Irrawaddy, der Lebensader Myanmars
  • Die magische Tempellandschaft von Bagan am Ufer des Irrawady
  • Der kulturelle Reichtum und die spirituelle Strahlkraft in Yangon und Mandalay
  • Erholung pur am sonnenverwöhnten Sandstrand in Ngapali

Reiseverlauf

Yangon / Tag 1


Die Stadt der goldenen Pagoden

yangon

Willkommen in Myanmar! Mit seinem kolonialen Charme und lebendigen Straßen ist die ehemalige Hauptstadt Yangon der ideale Einstieg in Ihre Kulturreise durch Myanmar. Yangon, das frühere Rangun, ist zwar nicht mehr die Hauptstadt Myanmars, aber immer noch die wichtigste Stadt des Landes, sowohl aus kultureller als auch wirtschaftlicher Sicht. Die Goldene Shwedagon Pagode, das zweifelsfrei eindrucksvollste Erlebnis der Stadt, wird allabendlich von Hunderten Gläubigen besucht und lockt Pilger aus allen Teilen der Welt an. In Yangon können Sie zum Beispiel bei einem Besuch des enormen Bogyoke Aung San Marktes hervorragend in das moderne Leben des heutigen Myanmar eintauchen. Für ein schönes Panorama auf die Shwedagon Pagode empfehlen wir den künstlich angelegten Kandawgyi See – besonders zum Sonnenuntergang. 


Pindaya / Tag 2


Die Höhle der 8000 Buddhas

myanmar-entdeckerreise-pindaya

Bei Ihrer Ankunft in Heho nehmen wir Sie in Empfang. Durch von landwirtschaftlicher Nutzung geprägtes Land fahren Sie nach Pindaya – ein Ort, der fast europäisch wirkt. Der zentrale Grund für einen Besuch des kleinen Orts ist aber die Shwe Oo Min Pagode, eine riesige Kalksteinhöhle, in deren Inneren unzählige Buddhafiguren geopfert wurden – eine Tradition, die bis heute besteht. Dadurch ist im Laufe der Jahrhunderte eine Galerie der buddhistischen Ikonografie entstanden, die es in dieser Fülle wohl an keinem anderen Ort zu sehen gibt. Die Bewohner Pindayas gehören zum größten Teil dem Volksstamm der Danu an und die friedliche Stadt eignet sich bestens für Wanderungen in die umliegenden Stammesgebiete, bevor es zum Inle-See geht.


Inle-See / Tag 3 & Tag 4


Schwimmende Gärten, virtuose Ruderer

inle-see-reisen

Sie erreichen den Inle-See und damit eine außergewöhnliche Wasserwelt. Die Volksgruppe der Intha, die „Leute vom See“, sorgen mit ihrem nachhaltigen Lebensstil dafür, dass das fragile Ökosystem erhalten bleibt. Traditionell gebaute Stelzenhäuser aus natürlichen Materialien, schwimmende Gärten, kleine buddhistische Tempel auf den verstreuten Inseln und die ikonenhaften Einbein-Ruderer bieten ergreifende Einblicke in das authentische Leben am und auf dem See. Um den See leben verschiedene Stämme, die die wechselnden Märkte mit einer Vielzahl unterschiedlicher Produkte versorgen, besonders natürlich mit fangfrischem Fisch. Besonders das Dorf Ywama ist Dank seines schwimmenden Marktes, der alle 5 Tage stattfindet, ein interessantes Ausflugsziel. Um den See herum wurden in einem Zeitraum mehrerer Jahrhunderte rund 1000 Stupas und viele Klöster errichtet. Ein Kuriosum ist das Kloster von Nga Phe Kyaung mit seinen springenden Katzen. Zudem wurde die Region rund um den See zum Vogelschutzgebiet erklärt.


Mandalay / Tag 5 & Tag 6


Myanmars kulturelle Hauptstadt

ava-myanmar

Mandalay, dessen Name so eng mit Spiritualität verbunden ist, ist Burmas ehemalige königliche Hauptstadt und trägt diese Geschichte noch immer mit Stolz, wenn auch der royale Glanz verblasst ist. Bei genauerer Betrachtung ist Mandalay sowohl für eine vergangene Ära als auch für die pulsierende Gegenwart des Landes sein schönes Beispiel. Auf dem riesigen Markt erleben Sie das emsige Treiben und in den vielen religiösen Stätten, von Pagoden über Kirchen und Moscheen bis hin zu Tempeln, die spirituelle Vielfalt der Stadt. Mit den nahen Klöstern von Amarapura und Ava haben Sie zudem die Möglichkeit, tief in das buddhistische Erbe Myanmars einzutauchen. Das angeblich größte Buch der Welt wird in der Kuthodaw Pagode auf 729 Marmortafeln gehütet. Etwa 12 Kilometer von Mandalay entfernt, stellt die berühmte U-Bein Brücke, mit 1,2 Kilometern die längste Teakholzbrücke der Welt, auch nach 200 Jahren noch einen wichtigen Transportweg für die lokale Bevölkerung dar.


Bagan / Tag 7, Tag 8 & Tag 9


Ein Wald von Pagoden

bagan-myanmar

Sie unternehmen eine entspannte Bootsfahrt auf dem Irrawaddy nach Bagan. Der Anblick der zahllosen, größtenteils antiken Pagoden in dieser uralten Ufersiedlung macht schon vom Boden aus sprachlos. Besonders aber aus der Höhe erkennt man das beeindruckende Ausmaß der 36 Quadratkilometer großen Anlage und die Zahl von 2000 Sakralbauten, die wie ein Wald aus Türmen wirken, wird greifbarer. Suchen Sie sich also einen hohen Aussichtspunkt oder gleich einen Heißluftballon, um einen der einprägsamsten Ausblicke Indochinas zu erleben. Die historische Tempelstadt am Ufer des mächtigen Irrawaddy Fluß beeindruckt zwar besonders durch ihre Größe, aber auch der Blick auf die Details lohnt sich. Einige der schönsten Exemplare der meist aus Backstein gebauten und häufig vergoldeten Pagoden liegen in Nyaung U, wie etwa die Shwezigon Pagode oder der Htilominlo Tempel. Der Ananda Tempel mit Hunderten von Wandgemälden aus dem Leben Buddhas sowie seinen vier goldenen, je 10 Meter hohen Buddhastatuen ist Beispielhaft für den indischen Einfluss auf die Architektur Myanmars. Leider wird das unschätzbare kulturelle Erbe Bagans durch neue Tempel, die reiche Burmesen hier bauen lassen, bedroht, sodass der Anlage der verdiente Status als Weltkulturerbe von der UNESCO verwehrt wird.


Ngapali / Tag 10, Tag 11 & Tag 12


Sonne, Strand und Meer

Der perfekte Ausklang Ihrer Myanmar-Rundreise: ein paar Tage sonnenverwöhnter Strand und klares, blaues Wasser der Andamanen-See.


Yangon / Tag 13


Reiseabschluss in Yangon

myanmar-entdeckerreise-yangon-3

Sie fliegen nach Yangon zurück und bevor Sie Ihren Heimflug antreten haben Sie noch genügend Zeit, um letzte Andenken zu erstehen, zum Beispiel etwas von der berühmten und besonders von burmesischen Frauen überaus geschätzten Thanaka Paste.


Reiseroute

Preis pro Person

ab 1.990,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Alle Übernachtungen
  • Ansprechpartner auf deutsch
  • Alle Inlandsflüge
  • Alle Eintrittsgelder
  • Komfortabler Wagen
  • Reiseführer
  • Frühstück
  • Ortskundiger Fahrer
  • Unternehmungen

Reise unverbindlich anfragen

Rufen Sie uns gerne an

Melden Sie sich am besten einfach telefonisch, um mit der Planung Ihrer Individualreise zu starten. Wir sind von Montag bis Freitag zwischen 10 und 18 Uhr erreichbar.

Erhalten Sie einen gratis Reiseplan



Wie können wir Sie erreichen?

  • Ihre Angaben sind für Sie völlig unverbindlich. Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.
  • Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben, oder in irgendeiner Form, außer der Kontaktaufnahme mit Ihnen, weiterverwenden.

    Passende Reisen

    1/3