Indien

Kaziranga, Sundarbans Nationalpark und mehr

Privatreise / Nashörner, Elefanten und Tiger / 15 Tage / Ab 3.490 Euro / Komplett individuell anpassbar

Kaziranga Rhino

Reiseübersicht

Manchmal scheinen die ’sieben Schwestern‘ des Nordostens kaum wie Indien zu sein. Die Geographie ist genau so vielfältig wie die Kultur. Während Wasserfälle über Cherrapunjees Dschungelstufen donnern, grasen Nashörner mit einem Horn friedlich in Kaziranga neben dem mächtigen Brahmaputra. Entlang des Brahmaputra-Tals erstreckt sich Assam mit einem Ausläufer in den hügeligen Südosten. Eine subtil gewürzte Küche und eine gastfreundliche Bevölkerung mit einem lebendigen künstlerischen Erbe heisst Sie willkommen. Bekannt als der Geburtsort des indischen Tees verfügt Assam zudem über zahlreiche Nationalparks voller Nashörner, Elefanten, Hirsche, Primaten und Tiger. Ein goldgrünes Panorama aus Reisfeldern und gepflegten Teeplantagen, umrahmt von den blauen Bergen von Arunachal Pradesh im Norden und dem Hochland von Meghalaya im Süden ist eine wahre Schatztruhe für Naturliebhaber und Abenteurer.

Highlights der Reise

Kolkata – Sundarbans – Kolkata – Manas – Nameri – Kaziranga – Shillong – Kolkata

 

  • Spannende Safaris in Kaziranga auf den Spuren des Nashorns
  • Einige der berühmtesten Biosphären Indiens in Sundarbans
  • ‚Living Root Bridges‘ im Urwald bei Shillong

Reiseverlauf

Kolkata / Tage 1 und 2


Reiseauftakt in der Stadt der Göttin Kali

Sie erreichen Kolkata, die zweitgrößte Stadt Indiens und mit seinen Kontrasten zwischen Arm und Reich, kultiviert und rau, modern und rückwärtsgewandt ein Abbild des ganzen Landes. Das ehemalige Kalkutta, das in der westlichen Welt vor allem mit Armut und der dagegen kämpfenden heiligen Mutter Theresa verbunden wird, war während der Zeit der britischen Kolonialherrschaft die Hauptstadt Indiens. Die Armut ist auch heute noch genauso allgegenwärtig wie das geschichtliche Erbe und die historische Bedeutung, die sich im kulturellen Reichtum und der Architektur der Stadt widerspiegeln. Daher gilt Kolkata auch als kulturelles und intellektuelles Zentrum Indiens, auch weil die Traditionen und der Lebensstil Kolkatas sehr speziell und einzigartig sind. Die Gebäude der kolonialen Ära befinden sich im Verfall und so traurig das sein mag, so atmosphärisch und fotogen ist dieser Zustand. Kolkata steckt voller Leben und lockt jeden Tag mit diversen Veranstaltungen, von religiösen Festen über Konzerte bis zu Theater- oder Filmfestivals. Wichtigste Sehenswürdigkeiten sind das hübsche Victoria Memorial, die Kolkata Gallery, in der eine Reihe toller Exponate zur Kolonialzeit ausgestellt werden, und der Maidan, ein enormer Park, der die Locals an freien Tagen in Scharen anlockt.


Sundarbans / Tage 3 und 4


Mangrovenwälder und Wasserwege

Der angeblich größte Mangrovenwald der Welt ist eine neblige, von Flüssen durchsetzte Sumpfregion abseits der üblichen Pfade. Auf drei Seiten sind die Sundarbans von zwei der am dichtesten besiedelten Länder der Erde umgeben – Indien und Bangladesch – und dennoch abgelegen, unwirtlich und weitgehend unbewohnt. Dies ist wirklich wildes Terrain, und das Tuckern entlang seiner Flusskanäle in sein sumpfiges Herz der Dunkelheit ist ebenso aufregend wie ruhig. Der Nervenkitzel, einen Tiger aufzuspüren, ist schwer zu übertreiben. Und selbst wenn Sie keine sehen, ist es ein unvergessliches Traumerlebnis, einfach auf dem Deck Ihres Bootes zu sitzen, während Sie durch dichte Mangrovenwälder schweben.


Kolkata / Tag 5


Zurück im urbanen Indien

Vorbei an Wäldern und Flüssen fahren Sie zurück nach Kolkata. Den restlichen Tag können Sie nutzen, um sich einfach zu entspannen oder Einkäufe zu machen.


Manas / Tage 6 und 7


Vielfalt der Flora und Fauna im Manas Nationalpark

Der Manas-Nationalpark ist ein UNESCO-Weltkulturerbe, das für seine Artenvielfalt und Schönheit bekannt ist. Er liegt an der Grenze zu Bhutan, etwa 150 km nordwestlich von Guwahati. Das Grasland und der tropische Tieflandwald beherbergen eine sehr beeindruckende Liste von Tieren, darunter Tiger, Nashörner, Barasingha (Sumpfhirsche), Wildwasserbüffel und Elefanten sowie Leoparden , Dholes (wilde Hunde), goldene und gekappte Languren, Bären und etwa 475 Vogelarten. Der Park grenzt an den Royal Manas National Park in Bhutan in den bewaldeten Hügeln, die sich unmittelbar hinter der internationalen Grenze erheben. Der aus Bhutan fließende Fluss Manas (Beki) ist eine weitere landschaftliche Attraktion.


Nameri / Tage 8 und 9


Durch die Wildnis in Nameri-Nationalpark

Der wunderschöne 200 km² große Nameri-Nationalpark liegt zwischen dem Fluss Jia Bhorelli, der von den Bergen von Arunachal Pradesh herabfließt, und den bewaldeten Hügeln des Pakke Tiger Reserve in Arunachal. Nameri ist bei Vogelbeobachtern sehr beliebt (über 370 gefiederte Arten, darunter acht weltweit gefährdete, wurden hier registriert), ist aber für jeden ein angenehmer Besuch, auch wenn Sie keine atemberaubenden Tiere sehen. Sie können durch die Wälder laufen (anstatt mit einem Jeep zu fahren) und mit dem Boot über den schönen Jia Bhorelli fahren. 


Kaziranga / Tage 10 und 11


Auf Safari im Kaziranga Nationalpark

Der Kaziranga-Nationalpark ist als Heimat für das einhörnige Nashorn bekannt, eines der größten Wildtier-Wahrzeichen Indiens. Er umfasst Grasland, Feuchtgebiete und Wälder an der Südseite des Brahmaputra-Flusses. Die über 2400 Nashörner in Kaziranga machen zwei Drittel der Weltbevölkerung aus, und es ist sehr wahrscheinlich, dass Sie einige auf einer Safari im Park sehen (normalerweise friedlich grasend). Sie werden wahrscheinlich auch einige der 1100 Elefanten des Parks sehen, und wenn Sie Glück haben, einen Tiger (über 100 leben hier). Ebenfalls häufig zu sehen sind zwei andere seltene große Säugetiere: der Wildwasserbüffel und der östliche Sumpfhirsch.


Shillong / Tage 12 und 13


Seelenruhe und Naturwanderungen bei Shillong

‚Swinging‘ Shillong war bis 1972 die Hauptstadt von Assam aus der Kolonialzeit und nach der Unabhängigkeit. Das hügelige Hochland weicht am südlichen Rand des Bundesstaates Meghalaya abrupt tiefen, mit Dschungel-bekleideten Tälern mit Wasserfallbändern, die steil in die Ebenen von Bangladesch abfallen. Die nahegelegene Schönheit Cherrapunjee (auch Sohra genannt) ist die offensichtliche Basis für die Erkundung dieser spektakulären Landschaft. Die faszinierendsten Sehenswürdigkeiten rund um Cherrapunjee sind die unglaublichen ‚lebenden‘ Brücken – geformt aus Gummifeigenwurzeln, die geniale Khasi-Dorfbewohner über Jahrzehnte hinweg als natürliche Wege über Bäche trainiert haben. Über 40 Brücken sollen über die Meghalaya-Hügel verstreut sein, und einige von ihnen (darunter ein erstaunlicher Doppeldecker) befinden sich in der Nähe des Dschungeltals Nongriat. Mit genügend Energie und Zeit können Sie von der Doppeldecker-Brücke bis zu den mächtigen Regenbogen-Wasserfällen fortfahren. Diese Wanderung hat viel weniger Menschen und eches Dschungel-Gefühl im Urwald.


Kolkata / Tage 14 und 15


Reiseausklang in Kolkata

Nach einer faszinierenden Reise durch die Naturlandschaften und Tierwelt im Nordosten Indiens fahren Sie von Shillong nach Guwahati, von wo aus Sie den Flieger nach Kolkata nehmen. Lassen Sie die vielen gesammelten Eindrücke Revue passieren, bevor es nach Hause geht.


Reiseroute

Preis pro Person

ab 3.490,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Alle Übernachtungen
  • Ansprechpartner auf deutsch
  • Alle Inlandsflüge
  • Alle Eintrittsgelder
  • Komfortabler Wagen
  • Unternehmungen
  • Frühstück
  • Ortskundiger Fahrer
  • Trinkwasser auf den Fahrten

Reise unverbindlich anfragen

Jede Reise anpassbar!

Jede unserer Reisen lässt sich ganz individuell an Ihre Wünsche und Daten anpassen. Melden Sie sich einfach bei uns, um Ihre private Individualreise zu planen.

Erhalten Sie einen gratis Reiseplan



Wie können wir Sie erreichen?

  • Ihre Angaben sind für Sie völlig unverbindlich. Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.
  • Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben, oder in irgendeiner Form, außer der Kontaktaufnahme mit Ihnen, weiterverwenden.

    Passende Reisen

    1/3