Bhutan

Bhutan Rundreise: Höhepunkte und versteckte Juwelen

Privatreise / Kultur, Natur, Abenteuer / 12 Tage / Ab 2.490 Euro / Komplett individuell anpassbar

charles-betito-filho-238430-unsplash_title

Reiseübersicht

Auf Ihrer Bhutan Rundreise tauchen Sie in das Land des „Bruttonationalglücks“ ein. Mit seiner schönen und weitgehend unberührten Himalaja- Umgebung, seiner reichen Flora und Fauna und der lebendigen buddhistischen Kultur ist Bhutan ein wahres Juwel im Schoß des Himalaja. Das Königreich ist auch als ‚Land des Donnerdrachens‘ bekannt und zieht aufgrund seiner Abgeschiedenheit und Mystik Besucher aus der ganzen Welt an. Erleben Sie die spektakuläre Bergwelt, die exotische Tier- und Vogelwelt und die beeindruckenden Kulturschätze des Landes. Diese Bhutan Rundreise bietet die einzigartige Möglichkeit, die Höhepunkte und versteckte Perlen Bhutans mit Muße zu erkunden. Ganz gewiss werden Sie aus Bhutan glücklicher nach Hause zurückkehren.

Um ein rundum sorgloses Erlebnis kümmern wir uns. Überlandfahrten mit privatem Chauffeur, Besichtigungen mit ortskundigen Reiseführern und handverlesene Unterkünfte zeichnen Ihre Bhutan Rundreise aus.

Highlights der Reise

Thimpu – Punakha – Trongsa – Bumthang – Gangtey – Wangdue Phodrang – Paro

 

  • Die malerischen Berge, Täler und Flüsse in Paro
  • Thimpu: Die Hauptstadt mit Herz
  • Das Phobjikha Tal mit Schwarzhals-Kranichen aus Tibet
  • Die größte Klosterfestung des Landes in Trongsa
  • Die beeindruckende Klosterfestung von Punakha
  • Die unberührten Naturlandschaften in Bumthang

Reiseverlauf

Thimpu / Tage 1 und 2


Herzlich Willkommen in Bhutan!

Die Hauptstadt des Königreichs ist das wichtigste Handels-, Religions- und Regierungszentrum des Landes. Das Nebeneinander von antiker Tradition und Moderne macht Thimphu zum idealen Ort für Besucher, die in den zeitgenössischen Lebensstil Bhutans eintauchen möchten.

Thimphu ist die modernste Stadt in Bhutan mit einer Fülle von Restaurants, Internetcafés, Nachtclubs und Einkaufszentren. Es behält jedoch immer noch seine kulturelle Identität und Werte im Zeichen der Modernisierung. Thimphu ist eine der wenigen Städte in Bhutan, die mit Geldautomaten ausgestattet ist und ein guter Ort ist, um Geld abzuheben. Eines der merkwürdigsten Merkmale von Thimphu ist, dass es die einzige Hauptstadt der Welt ist, die keine Ampeln verwendet. Stattdessen gibt es an einigen großen Kreuzungen Polizisten, die in aufwendig dekorierten Kabinen (kleinen Pavillons) stehen und den Verkehr mit übertriebenen Handbewegungen lenken.

Es gibt mehrere Sehenswürdigkeiten in Thimphu, wie das National Post Office, den Clock Tower Square, das Motithang Takin Preserve, die Klöster Tango und Chari, Buddha Dordenma, National Memorial Chorten, den hundertjährigen Bauernmarkt und Semtokha Dzong.

Die Kultur Bhutans spiegelt sich in Thimphu vollständig in Bezug auf Religion, Bräuche, nationale Kleiderordnung, die klösterlichen Praktiken der Klöster, Musik, Tanz, Literatur und Medien wider. Tshechu ist ein wichtiges Festival, bei dem Maskentänze, allgemein als Chams bekannt, in den Höfen des Tashichho Dzong in Thimphu aufgeführt werden. Es ist ein viertägiges Festival, das alljährlich im Herbst (September / Oktober) stattfindet.


Punakha / Tag 3


Das fruchtbare, schöne Tal von Punakha

Punakha Dzongkhag ist untrennbar mit bedeutsamen Ereignissen in der bhutanischen Geschichte verbunden. Von 1637 bis 1907 diente es als Hauptstadt des Landes. 1953 wurde hier die erste Nationalversammlung abgehalten. Punakha Dzong ist nicht nur der zweitälteste und zweitgrößte Dzong, sondern auch eine der majestätischsten Strukturen des Landes. Punakha Dzong wurde am Zusammenfluss zweier großer Flüsse in Bhutan, Pho Chhu und Mo Chhu, erbaut, die in diesem Tal zusammenlaufen. Punakha Dzong ist nicht nur für seine strukturelle Schönheit bekannt, sondern enthält auch die erhaltenen Überreste von Zhabdrung Ngawang Namgyal, den Vereiniger von Bhutan sowie ein heiliges Relikt.


Trongsa / Tag 4


Die imposante Klosterfestung Trongsa

Die Avantgarde der Krieger – Trongsa Dzongkhag befindet sich in der Nähe des Zentrums von Bhutan und wurde aufgrund seiner strategischen Position in früheren Jahren als entscheidend für die Kontrolle des Königreichs angesehen. Die Stadt liegt auf einem steilen Bergrücken und bietet einen spektakulären Blick auf die tiefen Täler, die sie umgeben. Trongsa Dzong ist von überall in der Stadt gut sichtbar und ist immer ein beeindruckender Anblick, da es auf einem steilen Grat liegt. Der 1644 errichtete Trongsa Dzong war einst der Sitz der Macht der Wangchuck-Dynastie, bevor sie 1907 zu Herrschern von Bhutan wurden. Traditionell wird der König von Bhutan zuerst zum Trongsa Penlop (Gouverneur), bevor er zum Kronprinzen ernannt wird und schließlich der König. Auf einem Bergsporn hoch über den Schluchten des Mangde Chhu erbaut, kontrollierte der Dzong seit Jahrhunderten den Ost-West-Handel. Der Wachturm von Trongsa wurde in ein Museum umgewandelt, das der Wangchuck-Dynastie gewidmet ist, und ist ein guter Ort, um etwas über die Geschichte des Königreichs zu erfahren. Ein fünftägiges Festival, bekannt als Trongsa Tshechu, findet im Dezember-Januar im nördlichen Hof statt.


Bumthang / Tage 5 und 6


Bumthang: Das historische Herz von Bhutan

Diese Region ist das religiöse Kernland der Nation und Heimat einiger seiner ältesten buddhistischen Tempel und Klöster. In dieser heiligen Region verweilen noch die Geschichten von Guru Padmasambhava und den Tertons.

Bumthang Dzongkhag besteht aus vier Haupttälern: Ura, Chumey, Tang und Choekhor. Die weiten, malerishen Täler sind breit und sanft von den alten Gletschern geschnitzt. Die fruchtbaren Täler von Bumthang sind mit Buchweizenfeldern, Reis und Kartoffeln bedeckt. Apfelplantagen und Milchviehbetriebe sind hier ebenfalls üblich.

Einige der ältesten und am meisten verehrten Tempel Bhutans befinden sich in Bumthang, darunter Jambey Lhakhang. Der Legende nach wurde dieser alte Tempel vom tibetanischen König Songtsen Gampo im Jahre 659 n. Chr. als Teil einer Kette von 108 gleichzeitig errichteten Tempeln erbaut, um eine böse Dämonin zu unterwerfen. Es gibt zahlreiche andere Tempel und Schreine, die einen Besuch wert sind, und viele sind mit dem Besuch von Guru Rinpoche in 746 n. Chr. verbunden. Im Herbst (Oktober-November) findet jedes Jahr das faszinierende Fest Jambey Lakhang Drup statt und ist somit die beste Reisezeit für Bumthang.

 


Gangtey / Tag 7


Gangtey: Die kleine Schönheit auf dem Land

Gangte Goemba befindet sich auf einem bewaldeten Hügel mit Blick auf die grüne Weite des Phobjikha-Tals. Der weitläufige Komplex besteht aus der zentralen Goemba, Mönchsquartieren, einem kleinen Gästehaus und angrenzenden Meditationszentren. Ein Großteil der Innen- und Außenholzarbeiten der 450 Jahre alten Goemba wurde zwischen 2001 und 2008 renoviert.


Wangdue Phodrang / Tage 8 und 9


Wangdue Phodrang und das Vogelparadies Phobjikha Tal

Wangdue Phodrang ist einer der größten Dzongkhags des Landes. Wangdue Phodrang Dzongkhag beherbergt mit seinen vielfältigen Klimazonen und reichen natürlichen Ressourcen viele seltene und exotische Tiere wie Rote Pandas, Tiger und Leoparden. Es gibt auch eine große Anzahl seltener Vögel wie den Schwarzhalskranich, den Weißbauchreiher und den Gefleckten Adler.

Eine der bemerkenswertesten Sehenswürdigkeiten im Bezirk ist das Phobjikha Valley. Dieses Tal ist der Lebensraum der seltenen und vom Aussterben bedrohten Schwarzhalskraniche, die sich während ihrer jährlichen Wanderung dort niederlassen.  Jedes Jahr findet in Phobjikha Tal das Black Necked Crane Festival statt, um die Kraniche zu schützen und Besucher zu sensibilisieren.

 


Paro / Tage 10 und 11


Das Tor zum letzten Himalaja-Königreich

Das Paro-Tal erstreckt sich vom Zusammenfluss des Paro Chhu und der Wang Chhu-Flüsse bei Chuzom bis hin zum Berg Jomolhari an der tibetischen Grenze im Norden. Diese malerische Region ist eines der breitesten Täler des Königreichs und ist mit fruchtbaren Reisfeldern bedeckt und hat einen schönen, kristallklaren Fluss, der sich durch das Tal schlängelt.

Die natürliche Schönheit betonen die eleganten, traditionellen Häuser, die das Tal und die umliegenden Hügel umgeben. In der Gegend gibt es über 155 Tempel und Klöster, von denen einige bis ins 14. Jahrhundert zurückreichen. Der erste und einzige internationale Flughafen des Landes befindet sich ebenfalls in der Region.

Bei Paro befindet sich eines der Wahrzeichen von Bhutan, das Taktsang-Kloster, als Tigernest bekannt. Dieser beeindruckende Tempel wurde auf einer steilen Klippe über Eichenwäldern und Rhododendren errichtet. Das Nationalmuseum Ta Dzong befindet sich ebenfalls in Paro. Ein uralter Wachturm, der Hunderte von alten bhutanischen Artefakten und Kunstwerken zeigt, darunter traditionelle Kostüme, Rüstungen, Waffen und handgefertigte Geräte für den Alltag. Die Sammlung des Nationalmuseums enthält eine Momentaufnahme der reichen kulturellen Traditionen des Landes. Ein weiterer sehenswerter Ort in Paro ist Drugyel Dzong oder Die Festung des siegreichen Bhutaners. Es wurde 1646 von Zhabdrung Ngawang Namgyal errichtet, um an seinen Sieg über die Plünderung tibetischer Armeen zu erinnern. Die Festung wurde 1951 durch einen Brand zerstört, aber die Ruinen sind immer noch ein beeindruckender und imposanter Anblick.


Reiseroute

Preis pro Person

ab 2.490,- Euro

Enthaltene Leistungen

  • Alle Übernachtungen
  • Ansprechpartner auf deutsch
  • Reiseführer
  • Alle Eintrittsgelder
  • Komfortabler Wagen
  • Unternehmungen
  • Frühstück
  • Ortskundiger Fahrer
  • Alle Mahlzeiten

Reise unverbindlich anfragen

Jede Reise anpassbar!

Jede unserer Reisen lässt sich ganz individuell an Ihre Wünsche und Daten anpassen. Melden Sie sich einfach bei uns, um Ihre private Individualreise zu planen.

Erhalten Sie einen gratis Reiseplan



Wie können wir Sie erreichen?

  • Ihre Angaben sind für Sie völlig unverbindlich. Wir melden uns so bald wie möglich bei Ihnen.
  • Wir werden Ihre Daten nicht an Dritte weitergeben, oder in irgendeiner Form, außer der Kontaktaufnahme mit Ihnen, weiterverwenden.

    Passende Reisen

    1/3