Reisetipps / Thailand

Reiseinformationen Thailand

Selbstverständlich stehen wir Ihnen von der Planung bis zum letzten Tag der Reise nach Thailand zur Seite. Im Folgenden finden Sie schon einmal unsere „Reiseinformationen Thailand“, die Ihnen bei der Reiseplanung helfen sollen.


Visum

Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen kein Visum zur Einreise nach Thailand, sofern die Dauer des Aufenthalts weniger als 30 Tage beträgt. Für längere Aufenthalte können Visa bei den zuständigen Konsulaten oder der Botschaft des Königreichs Thailand beantragt werden.


Anreise

Bangkok ist ein wichtiges Drehkreuz für viele europäische und asiatische Fluglinien und viele Städte Europas sind daher durch direkte Flüge mit dem Flughafen Suvarnabhumi verbunden, der ca. 30 Kilometer von Bangkok entfernt liegt. Von Deutschland aus bieten Lufthansa und Thai Airways täglich Direktflüge an. Einige Fluglinien wie Emirates, Qatar Airways oder Etihad bieten zudem Flüge über den Mittleren Osten an.

Weitere internationale Flughäfen befinden sich in Chiang Mai, Phuket und Hat Yai.


Sicherheit

Thailand gehört zu den sichersten Reiseländern der Welt, auch für alleine reisende Frauen. Gesunder Menschenverstand und die Einhaltung grundlegender Sicherheitsvorkehrungen sind, wie auch zu Hause, der beste Schutz vor bösen Überraschungen und sich über die aktuelle Lage auf dem Laufenden zu halten, ist ebenfalls ratsam. Selbstverständlich sind wir dank unseres engen Netzwerks von lokalen Partnern ständig auf dem neuesten Stand und reagieren entsprechend auf geänderte Sachlagen.

Gebiete mit einer ausgeprägten touristischen Infrastruktur locken immer auch einige wenige Betrüger an. Bei allzu verlockenden Angeboten, sei es ein “Special Deal” bei Edelsteinen oder kostenlose Ausflüge, sollten Sie misstrauisch sein und eher auf etablierte Anbieter zurückgreifen.


Gesundheit

Als Reiseimpfungen empfiehlt das Auswärtige Amt neben Standardimpfungen die Impfung gegen Hepatitis A. Zur Malariaprohylaxe lässt sich schwer eine eindeutige Empfehlung treffen. Ein Stand-by-Präparat (z.B. Malarone oder Riamet) ist aber grundsätzlich empfehlenswert, wenn Sie sich dadurch sicherer fühlen. Vorbeugung ist natürlich der beste Schutz. Die von uns ausgewählten Hotels sind klimatisiert und verfügen über guten Mückenschutz. Gerade in ländlichen Gebieten sollten Sie im Freien bevorzugt Kleidung tragen, die wenig Angriffsfläche für Mücken bietet. Zudem sollte Mückenspray (z.B. Anti Brumm) in ausreichender Menge mitgeführt und gewissenhaft eingesetzt werden.

Die meisten Thai legen gesteigerten Wert auf Hygiene und sind achtsam bezüglich der Gefahr von Infektionen durch Bakterien. Wie in anderen tropischen Ländern ist es aber auch in Thailand ratsam, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um Magen-Darm Probleme zu vermeiden. Der Verzehr roher Speisen, besonders an Straßenständen, birgt immer ein Risiko, im Allgemeinen gehen Restaurants und Hotels aber sehr sorgfältig bei der Zubereitung von Speisen und Getränken vor. Ebenso sollte nur abgepacktes Wasser getrunken werden. Der bekannte Merksatz „Cook it, boil it, peel it or forget it“ (koch es, brat‘ es, schäl‘ es oder vergiss es) hat sich auch in Thailand bewährt.

Die medizinische Versorgung ist in den größeren Städten hervorragend und gerade Bangkok gilt als medizinisches Zentrum im südostasiatischen Raum.


Geld

Die offizielle Währung in Thailand ist der thailändische Baht. 1 Euro gleicht derzeit ca. 40 Baht. Euro sowie US-Dollar kann man leicht in Baht wechseln. Bankautomaten, an denen Sie mit Ihrer EC-Karte thailändische Baht abheben können, gibt es mittlerweile fast in jedem Ort in Thailand. Zudem akzeptieren viele Restaurants, Hotels und Geschäfte internationale Kreditkarten. Somit kann man in aller Sicherheit auf das Mitführen großer Geldbeträge verzichten.


Sonstige Reiseinformationen Thailand

In Thailand gibt es keine von Europa abweichenden Gesetze zur Bekleidung. Abgesehen von den Metropolen kleiden sich aber besonders Frauen sehr viel konservativer, auch bei hohen Temperaturen. Um ungewollte Aufmerksamkeit zu vermeiden, empfehlen wir daher Kleidung, die auch die Beine und Schultern bedeckt. An Stränden im Süden Thailands ist Baden in normaler Badebekleidung völlig in Ordnung, Nacktbaden ist allerdings verboten.

Achten Sie darauf, buddhistische Tempel nicht mit Schuhen zu betreten. Zudem sind in Tempeln allzu knappe Kleidungsstücke (bauchfreie Tops, ärmellose Hemden, kurze Shorts etc.) sehr ungern gesehen.

Viele thailändische Namen sind sehr lang. Daher verwenden viele Thai Spitznamen. Im informellen Bereich spricht man sich meist mit dem Vornamen an. Häufig wird hierbei die respektvolle Anrede “Khun” verwendet, ähnlich wie im Deutschen Herr oder Frau, allerdings in Kombination mit dem Vornamen (z.B. Khun Philipp). Zwar hat sich mittlerweile auch das Schütteln der Hände in Thailand verbreitet, traditioneller und respektvoller ist aber immer noch der sogenannte “Wai”, der Gruß, bei dem die Hände vor der Brust zusammengelegt werden, ähnlich wie beim indischen “Namaste-Gruß”.

Die königliche Familie gilt in Thailand als unantastbar und Majestätsbeleidigung ist nach geltendem thailändischem Recht eine Straftat. Daher sollten auch Bilder (z.B. auf Geldscheinen) nicht achtlos gehandhabt werden.

Das Berühren von Personen wird im Allgemeinen als respektlos angesehen und sollte grundsätzlich vermieden werden, auch bei Kindern.

Wie in den meisten asiatischen Ländern gilt die linke Hand auch in Thailand als unrein. Daher sollte sie beim Essen nicht benutzt werden.

Weitere Hinweise finden Sie in unserem Artikel Land und Leute in Thailand.