Kultur / Thailand

Land und Leute in Thailand

Keine Frage: Thailand hat sich zu einem der beliebtesten Reiseländer der Welt entwickelt. Dank seiner einzigartigen Mischung aus herzlichen Menschen, tropischen Landschaften, pulsierenden Städten und Traumstränden ist das auch völlig verdient. Thailand bietet aber auch für anspruchsvolle Individualisten alles, was diese zu einem grandiosen Reiseerlebnis brauchen. In der Weltmetropole Bangkok gehen alle Sensoren an, eine positive Anspannung macht sich breit. Chiang Mai ist das kulturelle Zentrum des Nordens und bietet mit tollen Nachtmärkten und vielen historischen Monumenten die Quintessenz Thailands. Vollkommene Entspannung bieten die Traumstrände und das tiefblaue Meer der Inseln im Süden Thailands.

Geographie

Thailand erstreckt sich von den letzten Ausläufern des Himalaya im Norden bis zur malaiischen Halbinsel im Süden. Waldbedeckte Berge im Norden, Tropenlandschaften und Reisfelder im Zentrum, eine einzigartige Inselwelt mit Karstfelsen im Golf von Thailand und traumhafte, sonnenverwöhnte Sandstrände im Süden prägen das Bild.

Geschichte

Wie auch andere Regionen in Südostasien wurde Thailand stark von der Kultur und den Religionen Indiens beeinflusst, allem voran dem Buddhismus. Thailand war in seinen frühesten Tagen unter der Herrschaft des Khmer-Reiches, bevor im 13. Jahrhundert kleine Thai-Königreiche an Bedeutung und Macht gewannen. Bis zum 15. Jahrhundert erlebte das Königreich Sukhothai seine Blütezeit, gefolgt vom Königreich Ayutthaya im 15. bis 18. Jahrhundert. Obwohl Thailand von Kolonialmächten wie Frankreich und Großbritannien umgeben war, wurde Siam selbst nicht kolonisiert. Der König ist heute noch das Staatsoberhaupt und König Bhumibol war der am längsten regierende Monarch der Welt, bis er am 13. Oktober 2016 im Alter von 88 Jahren in Bangkok verstarb, was in weiten Teilen der Bevölkerung große Trauer hervorrief.

Das Land heute

Parlamentarische Demokratie und Militärregierung gewinnen abwechselnd die Macht im Königreich Thailand. Trotz der politischen Unsicherheit hat sich Thailand weiterentwickelt. Heute lebt knapp die Hälfte der Bevölkerung in Bangkok und den anderen regionalen Zentren. Gleichzeitig leben immer noch über 50 ethnische Minderheiten ihren traditionellen Lebensstil in der Bergregion im Norden des Landes. Die einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne zieht Besucher aus aller Welt nach Thailand.

Essen und Trinken

Thailand ist ein kulinarisches Paradies und seine Küche kann es mit ihrer Vielfältigkeit und Raffinesse mit jedem anderen Land aufnehmen. Scharfe Suppen, sämige Curries, frischer Fisch und Meeresfrüchte werden in Thailand fast immer zu nuancenreichen Erlebnissen, die die Geschmacksknospen anregen. Die Basis für viele Gerichte bildet Kokosmilch, die mit Zitronengras, Ingwer, Knoblauch, Chilis und vielen anderen Zutaten verfeinert wird. Zu fast allen Mahlzeiten wird fantastisch duftender Reis gereicht.

Mahlzeiten sind in Thailand Teil des gesellschaftlichen Lebens und werden daher gerne geteilt und stark in die Länge gezogen. Dabei hat meist nicht jeder sein eigenes Gericht, sondern in der Mitte des Tischs stehen verschiedene Speisen, an denen sich bedient wird. Gegessen wird mit Löffel und Gabel, wobei die Gabel nur dazu dient, den Löffel mit Essen zu bestücken. Stäbchen werden in Thailand übrigens nur für Nudelgerichte verwendet.

Die gastronomische Hauptstadt Thailands ist natürlich Bangkok, mit Restaurants aus aller Welt. Am besten lassen sich die Aromen Thailands aber auf den unzähligen Straßenständen und den Nachtmärkten erleben.

Auch in Thailand nimmt es einem übrigens niemand übel, wenn man seine Gerichte “Not Spicy” bestellt.

Feste

Thailand bezaubert jeden Besucher mit seinen lebensfrohen Festen, die einen Einblick in die Traditionen und Gebräuche des Landes gewähren.

Im April wird mit dem Wasserfest Songkran das thailändische Neujahr gefeiert. Es ähnelt dem indischen Holi, das zur gleichen Zeit stattfindet. Eigentlich sollen nur die Freunde mit ein paar Spritzern Wasser gesegnet werden, was aber jedes Jahr zu einer riesigen, friedlichen Wasserschlacht ausartet, besonders in der Stadt Chiang Mai.

Im November wird in ganz Thailand Loy Krathong, das Fest der Lichter, gefeiert. Am schönsten sind die Feierlichkeiten aber in Sukhotai, wo Tausende kleine, kunstvoll hergestellte Laternen in den Himmel steigen und Papierboote, gefüllt mit Weihrauch, Kerzen und Blumen, in Flüssen gleiten.

Neben diesen großen Festen werden noch viele regionale und lokale Feste gefeiert, wie zum Beispiel die vielen Erntedankfeste, die häufig mit Misswahlen kombiniert werden und sehr fidele Veranstaltungen sind. Gerne planen wir Ihre Reise so, dass Sie an einem oder mehreren Festen teilnehmen können.