Reisetipps / Myanmar

Reiseinformationen für Myanmar

Selbstverständlich stehen wir Ihnen von der Planung bis zum letzten Tag der Reise nach Myanmar zur Seite. Im Folgenden finden Sie schon einmal Informationen, die Ihnen bei der Reiseplanung helfen sollen.


Visum

Alle ausländischen Besucher benötigen zur Einreise nach Myanmar ein gültiges Visum. Touristenvisa können über das Internet beantragt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.evisa.moip.gov.mm/. Das Visum kann auch direkt bei der Botschaft in Berlin beantragt werden (www.botschaft-myanmar.de). Falls Sie Ihr Visum auf dem Postweg beantragen, sollten Sie den Antrag mindestens 4 bis 8 Wochen vor Anreise einreichen.


Anreise

Der internationale Flughafen von Yangon ist der zentrale Knotenpunkt für Flugverbindungen nach Myanmar. Die komfortabelste Verbindung zwischen Europa und Myanmar führt über Bangkok, buchbar über Thai Airways und Lufthansa. Daneben gibt es einige Verbindungen über den Mittleren Osten, z.B. mit Emirates über Dubai und mit Qatar Airways über Doha. Auch mit Singapore Airlines über Singapore und mit Vietnam Airlines über Hanoi kann man von Frankfurt aus Yangon erreichen.


Sicherheit

Myanmar ist ein sehr sicheres Reiseland, auch für alleinreisende Frauen. Gesunder Menschenverstand und die Einhaltung grundlegender Sicherheitsvorkehrungen sind, wie auch zu Hause, der beste Schutz vor bösen Überraschungen. Vor Reisen in entlegene Regionen, besonders in den nördlichen Shan State, sollte die aktuelle politische Situation zudem immer beobachtet werden. Dies tun wir selbstverständlich auch, in Zusammenarbeit mit unseren lokalen Partnern.


Gesundheit

Als Reiseimpfungen empfiehlt das Auswärtige Amt neben Standardimpfungen die Impfung gegen Hepatitis A. Bei Malariaprohylaxe ist eine eindeutige Empfehlung schwierig. Ein Stand-by-Präparat (z.B. Malarone oder Riamet) ist aber grundsätzlich empfehlenswert, wenn Sie sich dadurch sicherer fühlen. Vorbeugung ist natürlich der beste Schutz. Die von uns ausgewählten Hotels sind klimatisiert und verfügen über guten Mückenschutz. Im Freien sollten Sie bevorzugt Kleidung tragen, die wenig Angriffsfläche für Mücken bietet. Zudem sollte Mückenspray (z.B. Anti Brumm) in ausreichender Menge mitgeführt und gewissenhaft eingesetzt werden.

Wie in anderen tropischen Ländern muss man auch in Myanmar Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Magen-Darm Probleme zu vermeiden. Der Verzehr roher Speisen, besonders an Straßenständen, birgt immer ein Risiko. Ebenso sollte nur abgepacktes Wasser getrunken werden. Der Merksatz „Cook it, boil it, peel it or forget it“ (koch es, brat‘ es, schäl‘ es oder vergiss es) hat sich auch in Asien bewährt.

Die medizinische Grundversorgung in Myanmar ist in den Großstädten zufriedenstellend. Für komplizierte Eingriffe oder falls ein Krankenhausaufenthalt nötig werden sollte, empfehlen wir einen kurzen Flug nach Bangkok, um sich dort auf höchstem Niveau behandeln zu lassen.


Geld

Auch in Myanmar gibt es inzwischen Bankautomaten, an denen Sie mit Ihrer EC-Karte Geld abheben können, besonders in großen Städten wie Yangon. Dennoch ist es ratsam, US-Dollar in ausreichender Höhe mit sich zu führen, um Dinge des täglichen Bedarfs kaufen zu können. Nur wenige große Hotels akzeptieren Kreditkarten und berechnen dafür recht hohe Bearbeitungsgebühren. Daher empfiehlt sich die Bezahlung mit US-Dollar, die überall akzeptiert werden. Diese müssen allerdings neu und makellos sein. 1 Euro gleicht in etwa 1.300 Kyat, die burmesische Währung.


Sonstiges

In Myanmar gibt es keine von Europa abweichenden Gesetze zur Bekleidung. In den Städten kleiden sich aber besonders Frauen sehr viel konservativer, auch bei hohen Temperaturen. Um ungewollte Aufmerksamkeit zu vermeiden, empfehlen wir daher Kleidung, die auch die Beine und Schultern bedeckt, besonders beim Besuch von religiösen Orten. Bitte denken Sie daran, Ihre Schuhe auszuziehen, bevor Sie religiöse Stätten betreten.